Berlin, den 28.11.2020 Link Home Link Magazin Link Galerie Link Impressum
magazin
Wissenschaft
Politik
Wirtschaft
Kultur
Kontakt
Suche
Go 
Copyright by scienzz.
All rights reserved.
Politik

25.11.2020 - STAATSGEWALT

"Zeigen, wer das Gewaltmonopol hat"

Die Polizeieinsaetze vor dem Brandenburger Tor werden sehr gegensaetzlich kommentiert

Das obige Zitat stammt von Justizministerin Christine Lambrecht, die postulierte: "Der Staat muss zeigen, wer in diesem Land das Gewaltmonopol hat. Der Sprecher der kritischen Polizisten, Thomas Wueppesal, kommentierte die Polizeieinsaetze der letzten Wochen, nicht nur den am 18, November in Berlin, allerdings total anders - und nicht in der Tagesschau. Sie ein Skandal. > mehr

24.11.2020 - GRUENES GRUNDSATZPROGRAMM

Grundsaetzlich opportunistisch

Das neue Grundsatzprogramm gibts schriftlich: die Gruenen sind laengst reaktionaer geworden

Vierzig Jahre nach ihrer Gruendung offenbart das neue Grundsatzprogramm, wo die Partei inzwischen gelandet ist. Im Sumpf der prinzipienlosen Machtgier. Das Programm besteht aus opportunistischen Legobausteinen zur Anpassung an die jeweiligen politischen Positionen, die für die moeglichen beiden Regierungsbuendnisse - mit CDU/CSU oder Rot-Rot-Gruen - erforderlich sind. Und alles unter dem Namen "Grundsatzprogramm". > mehr

24.11.2020 - CORONA-KLAGEN

Corona-Klage startet zeitgleich in USA und Deutschland

In dieser Woche beginnen die lange vorbereiteten Verfahren gegen Drosten und Co.

Wie der Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich gestern bekannt gab, werden die angekuendigten Corona-Klagen jetzt in den USA und in Deutschland gestartet. Sie richten sich gegen den Virologen Drosten und dessen PCR-Test als Grundlage fuer die weltweiten Coronamassnahmen. Neben Schadensersatz geht es darum festzustellen, dass die PCR-Tests ein Werkzeug zur Panikmache sind. > mehr

23.11.2020 - PCR-TEST

PCR-Test in Portugal gekippt

Auf den Azoren erklaerte ein Gericht die Tests fuer untauglich

Am 11. November 2020 entschied ein portugisisches Gericht in zweiter Instanz gegen die Gesundheitsbehoerde und bestaetigte damit die Vorgaengerinstanz, wonach eine Infektion nur durch einen Arzt festgestellt werden darf. Ueber diese Urteilsbegruendung hinaus bewertet sie auch den PCR-Test als nicht aussagekraeftig. > mehr

22.11.2020 - PARLAMENTARISMUS

Selbstentmachtung des Parlaments

Das Infektionsschutzgesetz verlagert Rechte des Parlamentes auf die Exekutive

Der 18.11.2020 wird als rabenschwarzer Tag für das demokratische Deutschland in die Geschichte eingehen. Als ein Meilenstein im Zuge der autoritaeren Veraenderung des Landes. Durch die Zustimmung zum "Dritten Gesetz zum Schutz der Bevoelkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" hat das Parlament einen Teil seiner ureigenen Rechte an die Exekutive abgegeben. Auszuege eines Interviews mit dem Staatsrechtler Prof. Volker Boehme-Neßler. > mehr

21.11.2020 - FRIEDENSPOLITIK

Ist Euch Frieden noch wichtig?

Die Kooperation der Friedensbewegung kritisiert das Grundsatzprogramm der Gruenen

In einem offenen Brief an die Gruenen Partei- und Fraktionsvorsitzenden kritisiert die Vollversammlung der Kooperation fur den Frieden, der Dachverband der Friedenbewegung, dem mehr als 50 friedenspolitische Organisationen und Initiativen angehoeren, die im Entwurf des Grundsatzprogrammes skizzierten außen- und sicherheitspolitischen Positionen. Man halte sie „mehrheitlich als eine friedenspolitische Katastrophe“. > mehr

18.11.2020 - DEMOKRATIE

Drittes Infektionsschutzgesetz durchgepeitscht

Aggressiver Kurs der Berliner Polizei, Wasserwerfereinsatz gegen friedliche Demonstranten

Während der Debatte im Bundestag zur 2. und 3. Lesung der Novelle zum Infektionsschutzgesetz versammlte sich eine große Menschenmenge rund um die Bannmeile. Im umzingelten Bundestag stimmten in namentlicher Abstimmung 415 Abgeordnete für das "3. Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite". Danach begann die Polizei die sich auflösende Demonstration anzugreifen. Dabei wurden auch Wsserwerfer eingesetzt. > mehr

17.11.2020 - DIGITALISIERUNG

Lecker steril - Gruene Woche wird 2021 digital

Die einstige Lieblingsmesse der Berliner wird zum leblosen Event kastriert

Die "Grüne Woche" im Januar 2021 wird komplett ins Internet verlegt. Mit Ausnahme der Kriegsjahre war sie seit 1926 eine Messe der fünf Sinne und der Sinnlichkeit, auch des Überflusses und der Völlerei. Wer auf die Grüne Woche ging, der wollte gut Essen und Trinken, sich auf die Spur neuer Geschmäcker und Gerüche begeben und durch die Gourmetküchen fremder Länder treiben und inspirieren lassen. Diese allzu menschlichen Gelüste auszuleben machte, für arm und reich, die Faszination der Grünen Woche aus. Damit ist jetzt Schluß. > mehr

14.11.2020 - CORONABUEROKRATIE

Vorgriff auf das Infektionsschutzgesetz

Positiv getesteten Eltern will man in Essen die Kinder zeitweilig wegnehmen

Die Stadt Essen sucht Pflegefamilien, um positiv PCR-getesteten Eltern ihre Kinder temporär entziehen zu können. Das ist eine Vorbereitung der Kommune auf das Infektionsschutzgesetz, das am kommenden Mittwoch im Bundestag behandelt wird. Die seelischen Auswirkungen einer solchen Kontaktverweigerung auf die Kinder scheinen den Kommunalpolitikern egal zu sein. > mehr

11.11.2020 - DATENSCHUTZ

EU-Staaten wollen Messenger-Generalschluessel

Frankreich und Oesterreich wollen Datenschutz in der EU einreissen

Instant Messenger sind Massenkommunikationsmittel. Bislang ermöglichen sie eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselungn. Das gilt mit Einschränkungen auch für Geheimdienste und andere Sicherheitsorgane. Nun sind Frankreich und Österreich vorgeprescht und fordern von der EU einen Generalschlüssel. Sie verweisen dabei auf den Terroranschlag in Wien. Sollte es dazu kommen könnte es mit der Privatsphäre bei Messengern bald vorbei sein. > mehr

11.11.2020 - MEDIEN

Presseverlage bekommen 220 Mio. Staatsknete

Es geht nicht nur um Digitalisierung, sondern auch um Absicherung der Hofberichterstattung

Im Juli 2020 hatte der Bundestag auf Antrag der Grossen Koalition beschlossen, die Presseverlage mit bis zu 220 Mio. Euro, verteilt auf mehrere Jahre, zu unterstützen. Damit solle „die erforderliche digitale Transformation des Verlagswesens“ ins Laufen gebracht werden,so Minister Altmaier. Aber die Staatsknete für die Altverleger ist auch eine kaum verschleierte Unterstützung gegen die alternativen Medien. > mehr

10.11.2020 - DEMOKRATIE

Die Demokratie wird ueber Bord geworfen

Wie die Regierung die Coronaverordnungen in ein neues Infektionsschutzgesetz giessen will

Die Große Koalition hat einen scheinbar verblüffend einfachen Weg gefunden, ihre rechtlichen Problem mit den Coronaverordnungen zu umgehen. Der "Entwuf eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" listet unter §28a sämtliche Maßnahmen auf, die die Regierung ergriffen hat und zukünftig ergreifen könnte. > mehr

10.11.2020 - MILITAERPOLITIK

Bundesmarine soll im Indopazifik operieren

Ausdehnung der Out of Area Einsaetze der NATO bis in den Pazifik

Kurz nach den amerikanischen Praesidentschaftswahlen wird in Deutschland ein neues Fass aufgemacht. Die Bundesmarine wird Presseberichten zufolge die Fregatte „F 220 Hamburg“ im kommenden Jahr in den "Indopazifik" verlegen. Die deutschen Mariner sollen helfen, „den Expansionsdrang Chinas zu bändigen“, so die deutsche Verteidigungsministerin Kramp Karrenbauer. > mehr

10.11.2020 - CORONA

Wer stirbt an Corona - ein Blick in die Statistik

Viele Menschen fuerchten sich vor dem Tod durch Corona, doch wer stirbt eigentlich daran?

Vom RKI wird fortlaufend die Zahl der Toten erfasst, die gleichzeitig positiv getestet waren. Ob diese Menschen wirklich an Corona oder mit Corona gestorben sind, wird dabei weder vermerkt noch unterschieden. Die Sterbefaelle der Jahre 2016 bis 2020, die das Statistische Bundesamt veroeffentlicht, weisen auf keine Uebersterblichkeit hin. > mehr

07.11.2020 - FRACKING

Klimaschaedliches Fracking geht weiter

Auch Joe Biden protegiert den US-Gas-Export

Auch wenn Jo Biden angekündigt hat, als US Präsident werde er wieder dem Paris Klimaschzuabkommen beitreten, wird sich an seiner positiven Haltung zum Fracking nichts ändern. Seinen Wahlkampf hat er schließlich auch mit Spenden der Gaslobby bestritten. Und auch die Ostseepipeline Nord Stream II wird er genauso wenig mögen wie sein Vorgänger Donald Trump. > mehr

05.12.2019 - KULTURGESCHICHTE

Fuer Europa mehr kulturelle Bruecken gebaut als andere

Eine Kulturgeschichte Italiens

Italien sei nichts weiter als ein „geographischer Begriff“, erklärte 1847 der österreichische Staatskanzler Clemens von Metternich. Dass gut ein Jahrzehnt später ein italienischer Nationalstaat entstehen würde, vermochte er sich nicht vorzustellen. Dabei war Italien drei oder vier Jahrhunderte zuvor das kulturell führende Land Europas gewesen. Die übrigen Nationen Europas gewannen damals erst ganz allmählich ihr Selbstbewusstsein, indem sie sich gegen Italien abgrenzten. Der Historiker Volker Reinhardt von der Universität Fribourg hat jetzt eine umfassende Kulturgeschichte Italiens vorgelegt, angefangen beim Wiederaufblühen der norditalienischen Städte im 11. Jahrhundert. Reinhardt erinnert daran, wie phantasievoll die Vertreter des Risorgimento im 19. Jahrhundert die unverwechselbare Eigenheit Italiens begründeten. Der Priester Vincenzo Gioberti aus dem Piemont behauptete in seinem Buch über den „moralischen und bürgerlichen Vorrang der Italiener“ nicht mehr und nicht weniger, als dass alle „künstlerischen Errungenschaften, Erfindungen und Fortschritte auf dem Weg zu höherer Humanität“ von Italien ausgegangen seien. > mehr

16.04.2011 - ENERGIEPOLITIK

Klimaschutz auf dem Holzweg

Konzerne betreiben Zufeuerung von Holz als billige Alternative zum Kauf von CO2-Zertifikaten

In Berlin plant der Energieversorger Vattenfall drei neue Biomassekraftwerke zu errichten. Der enorme Holzbedarf soll laut Vattenfall auch durch Tropenholz von Gummibäumen aus Liberia gedeckt werden, und das obwohl dort akuter Brennholzmangel herrscht. Kritiker sehen darin den Versuch durch eine verstärkte Verfeuerung von Biomasse den Zukauf von CO2-Lizenzen zu verringern. Dies wird zur Zeit auch von anderen Unternehmen mit Kohlekraftwerken überlegt oder bereits betrieben. Denn die großen Kraftwerksbetreiber müssen zunehmend mehr CO2-Zertifikate zu immer höheren Preisen auf dem EU-Emissionsmarkt erwerben. > mehr

18.06.2009 - KLIMAPOLITIK

Nicht-Handeln ist nicht zu entschuldigen

Klimawissenschaftler zum gegenwärtigen Stand der Klima- und Klimafolgenforschung

Wichtige Klimaindikatoren wie die globale Durchschnittstemperatur, der Meeresspiegelanstieg und Extremwetter-Ereignisse bewegen sich bereits außerhalb der Muster natürlicher Variabilität, innerhalb derer sich die moderne Gesellschaft und Wirtschaft entwickelt haben. Das geht aus einem Bericht hervor, den führende Klimawissenschaftler in Vorbereitung der Weltklimakonferenz in Kopenhagen im Dezember vorstellten. Die Übersicht über aktuelle Forschungsergebnisse zum Klimawandel wurde dem dänischen Ministerpräsidenten Lars Løkke Rasmussen, dem Gastgeber der Weltklimakonferenz, übergeben. > mehr

18.07.2008 - WISSENSCHAFTSJOURNALISMUS

Affären, Weissagungen, explodierende Mikrowellen

Wissenschaft und Öffentlichkeit, ein schwieriges Verhältnis

Wenn die beiden Moderatoren von „Clever“, der „Show, die Wissen schafft“, irgendwann demnächst ihre Memoiren schreiben – welchen Titel werden sie sich einfallen lassen? Vielleicht „Hundert Methoden, eine Mikrowelle zur Explosion zu bringen“? Gewiss, nur ein Running gag, aber nicht untypisch für das Bemühen, der Wissenschaft öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen. Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften hat das aktuelle Heft ihres Magazins „Gegenworte“ dem Thema gewidmet, Überschrift: „Wissen schafft Publikum“. > mehr

05.12.2007 - KLIMAFORSCHUNG

Eine globale Super-Aufgabe

Zehn Jahre nach dem Kyoto-Protokoll

1995 wiesen Klimaforscher der Max-Planck-Gesellschaft zum ersten Mal nach, dass der Mensch die globale Erwärmung beeinflusst. Vor genau zehn Jahren unterzeichneten die Vereinten Nationen das Protokoll von Kyoto. Damit verpflichteten sich die Industrieländer, ihren Ausstoß an Treibhausgasen zu reduzieren. In dieser Woche verhandeln die Staaten der UN auf Bali über Strategien für die Jahre nach 2012. Dann wird das Kyoto-Protokoll nicht mehr verbindlich sein. Kann es dabei als Vorbild dienen - oder war es ein Misserfolg? > mehr



ticker


termine


impressum


über uns
Unsere Dossiers

Hier finden Sie - nach Fachgebieten aufgeschlüsselt - eine Liste unserer gesammelten Magazin-Artikel.

Beispiel:

Dossiersammlung
 Sprache und Literatur > mehr
       Einzel-Dossier
        Thomas Mann > mehr
               Einzelner Artikel
                Goethe steigt vom Sockel,
                Zur Neuausgabe von Tho-
                mas Manns Roman "Lotte
                in Weimar" > mehr

Dossiersammlung
Philosophie und Wissen-
schaftsgeschichte
> mehr

Dossiersammlung
Religion
> mehr

Dossiersammlung
Sprache und Literatur
> mehr

Dossiersammlung
Theater, Musik, Kunst
> mehr

Dossiersammlung
Brauchtum und Kultur
> mehr

Dossiersammlung
Gesellschaft und Politik
> mehr

Dossiersammlung
Geschichte
> mehr

 

kurz gemeldet