Elf Zentimenter bedingungsloser Naturalismus
Vor 100 Jahren wurde die Venus von Willendorf gefunden

Auf eine Karriere als Pin-up-Girl heutzutage hätte die Dame keine Aussichten. Dabei hat sich ihr Schöpfer damals, vor etwa 27.000 Jahren, doch alle Mühe gegeben, jene Merkmale breit hervorzuheben, auf die es ihm ankam; volle Brüste, breites Gesäß und einen ausgeprägtem Schamhügel. Vor 100 Jahren, am 7. August 1908, kam beim Bau der Donauuferbahn in der Wachau die "Venus von Willendorf" ans Licht. > mehr

 

Die Erfindung von Kunst und Musik
Vor 40.000 Jahren entstanden auf der Schwaebischen Alb die ersten Menschen- und Tierfiguren


Es war vor etwa 40.000 Jahren. Im spanischen Kantabrien und in der französischen Ardèche entstanden die frühesten Höhlenmalereien, etwa gleichzeitig in Südwestdeutschland die ersten plastischen Kunstwerke, kleine geschnitzte Figuren aus Mammutelfenbein. „Als der Mensch die Kunst erfand“, haben die beiden Archäologen Nicholas J. Conard von der Universität Tübingen und Claus-Joachim Kind vom Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg ihren neuen Bildband über die Ausgrabungen auf der Schwäbischen Alb überschrieben. Und auch die Musik, wäre zu ergänzen. > mehr



Eine überschwängliche Freude am Ornament
"Die Welt der Kelten" in Stuttgart

Die älteste Stadt Mitteleuropas? Nein, es ist nicht Trier oder Neuss oder Worms oder Augsburg, meinen die Forscher vom Landesamt für Denkmalpflege in Baden-Württemberg; die älteste Stadt Mitteleuropas entstand lange, bevor die Römer über die Alpen zogen, wahrscheinlich schon im 7. Jahrhundert vor Christus, in der Zeit der Kelten. Es ist – die Heuneburg an der oberen Donau, unweit von Sigmaringen: „Die Heuneburg kann als älteste Stadt nördlich der Alpen gelten.“ Nun, über die Frage, was als „Stadt“ gelten soll, lässt sich streiten, und sicherlich spielt da auch Lokalpatriotismus hinein. Im Stuttgarter Kunstgebäude und im Stuttgarter Alten Schloss ist unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck jetzt eine Ausstellung über die „Welt der Kelten“ zu sehen. > mehr