Dossier
Dialog der Kulturen

 

Toleranz zwischen Gastfreundschaft und Laizismus
Der schwierige Dialog der Kulturen

2005 verabschiedete die UNESCO ein "Übereinkommen zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen". Wenige Monate bevor es in Kraft trat, veranstaltete das internationale Forschernetzwerk "Philosophie und Anthropologie des Mittelmeerraums" im Dezember 2006 in Alexandria eine Tagung über "Die Künste im Dialog der Kulturen", speziell im Verhältnis zwischen Europa und "seinen muslimischen Nachbarn". Die Proteste gegen die Mohammed-Karikaturen aus Dänemark lagen noch kein Jahr zrück. Die Erregung zittert in dem jetzt erschienenen Sammelband mit den Tagungsbeiträgen noch nach. > mehr





Vor dem Zeitalter der Arroganz
Europa und Asien im 18. Jahrhundert

Anfang des 20. Jahrhunderts schien die Geschichte im Begriff zu sein, über Asien und die Asiaten hinwegzugehen. „Asien“, schrieb damals ein Nationalökonom, "Asien, die Wiege des Menschengeschlechts, ist mit dem Schutt entkräfteter, unwürdiger Völker bedeckt, die von den Möglichkeiten des Auftriebes keinen Gebrauch mehr machen können, welche ihnen die technischen Fortschritte der Gegenwart bieten.“ Tempi passati: Heute müsse die Welt „manche der Ergebnisse des 19. Jahrhunderts zurücknehmen“, stellt der Konstanzer Historiker Jürgen Osterhammel fest. In seinem Buch "Die Entzauberung Asiens" blickt er zurück auf die Zeit, bevor Europa die anderen Kontinente überwältigen konnte. > mehr