Innovation im Mittelalter
"Die Staufer und Italien" - eine Ausstellung in Mannheim

Die Staufer ... Kein anderes deutsches Herrschergeschlecht hat in einem derartigen Ausmaß Anlass zur Legendenbildung gegeben. Jetzt ist in den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim eine große Ausstellung zum Thema „Die Staufer und Italien“ zu sehen. Der geheime Bezugspunkt ist natürlich die legendäre Stauferausstellung 1977 in Stuttgart. In Mannheim fragen die Forscher nun nach "Innovationen" im mittelalterlichen Europa: nach Ansätzen des Neuen in den zentralen Regionen des staufischen Herrschaftsbereichs - Südwestdeutchland, Lombardei und Sizilien-Unteritalien. > mehr



 Ein Koenig als Papst in seinem Reich
Die Vernichtung des Templerordens unter Philipp dem Schoenen von Frankreich


Unendlicher Reichtum, dunkle Gerüchte um geheimnisvolle Rituale und Sexpraktiken, grausame Hinrichtungen – das Ende des Templerordens vor mehr als 700 Jahren hat alles, was die Phantasie in Bewegung setzt, noch heute. Immer wieder kommen neue Sensationsbücher auf den Markt, die nun endlich enthüllen wollen, was in diesem geistlichen Ritteroden wirklich vorgefallen sei und am Ende den Anlass zu ihrer Vernichtung gegeben haben soll. Und welche bemerkenswerten Erkenntnisse die Templer ihrer Zeit vielleicht voraus hatten, einschließlich der Verwandlung „unedler“ Stoffe in Gold und der Entdeckung Amerikas. Und wo der sagenhafte Templerschatz geblieben sein könnte. Ein Lieblingssujet moderner Verschwörungstheoretiker. Unter diesen Phantasien ist das, was die Historiker zuverlässig sagen können, längst begraben. > mehr



 Der Koenig, der seine eigene Legende inszenierte
Das Historische Museum der Pfalz zeigt eine Ausstellung ueber Richard Loewenherz


Für einige Monate verwandeln sich die Ausstellungsräume des Historischen Museums der Pfalz sozusagen in den Vorplatz von Westminster. Aus dem Besitz von Her Majesty Queen Elizabeth II ist die verkleinerte Nachbildung des Bronzedenkmals für König Richard Löwenherz, das seit 1860 vor den Houses of Parliament steht, nach Speyer gekommen, in die Landesausstellung Rheinland-Pfalz über König Richard Löwenherz. Mit hoch erhobenem Schwert reitet Richard – im Original ist er einschließlich Pferd und Podest neun Meter hoch – dem Feind entgegen. Richard Löwenherz – „bis in die heutige Zeit dominiert im öffentlichen Bewusstsein das legendenhaft verklärte Bild vom idealen Ritter und tatkräftigen König“, konstatiert die Historikerin Sabine Kaufmann. > mehr



"Der Herr kennt die Seinen!"
Vor 800 Jahren massakrierten Kreuzfahrer sämtliche Einwohner der südfranzösischen Stadt Béziers

"Tötet sie! Der Herr kennt die Seinen!" Durch diese beiden Sätze hat sich das Ereignis der Nachwelt ins Gedächtnis eingebrannt. Bei der Belagerung von Béziers in Südfrankreich hatten die Soldaten des "Kreuzzugs" gegen die Albigenser ihren geistlichen Beistand gefragt, wie sie die Rechtgläubigen von den verhassten Ketzern unterscheiden könnten. Entsprechend der geistlichen Weisung wurde kein einziger der fast 20.000 Einwohner von dem Massaker verschont. > mehr





Rund um einen Mordfall
Das Revier im Mittelalter - die Ausstellung "AufRuhr 1225" in Herne

Rauchende Schlote, staubige Halden, Dreck und Fördertürme – es geht um das Ruhrgebiet, worum denn sonst? Inzwischen hat sich freilich herumgesprochen, dass die Region einen rasanten Wandel durchmacht. Unter der Überschrift „Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010“ feiert „das Revier“ in diesem Jahr sein neues Image. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat das Großereignis zum Anlass genommen, mit der Ausstellung "AufRuhr 1225!", in jene Epoche zurückzublicken, in der die Weichen gestellt wurden für die politische Entwicklung der Region, das hohe Mittelalter. > mehr